Statutum in favorem Principum

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Statutum in favorem Principum war ein Privileg König Heinrichs (VII.) an die Reichsfürsten des Heiligen Römischen Reiches.


Gegenstand

Das Statutum in favorem Principum wurde auf dem Hoftag in Worms 1231 ausgestellt. Kaiser Friedrich II. bestätigte das Privileg im Mai 1232.

Es beinhaltet die Festschreibung aller bis zu diesem Zeitpunkt den Fürsten zuerkannten und von ihnen selbst erworbenen Vorrechte in 23 Artikeln. Außerdem bedeutet diese Urkunde eine Garantieerklärung der genannten Privilegien für die Zukunft, wie Selbstständigkeit bei der Verwaltung des eigenen Territoriums, Gerichtsbarkeit und Erhebung von Zöllen. Gemeinsam mit der Confoederatio cum Principibus Ecclesiasticis bildete es den Ausgangspunkt der föderalistischen Entwicklung im Reich und seinen Nachfolgestaaten.


Verweise