Mortalium animos

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Papst Pius XI.
  • 6. Januar 1928
  • Über die Förderung der wahren Einheit der Religion


Mortalium animos ist ein Rundschreiben von Papst Pius XI.


Inhalt

Das Rundschreiben warnt vor einer verfehlten Gleichstellung der christlichen Konfessionen. Es propagiert die Rückkehr-Ökumene zu Recht als wahre christliche Ökumene. Die Gleichgültigkeit in Glaubensfragen und den Relativismus werden angeprangert. In der Kirchenlehre gäbe es keine Hierarchie, wie sie es bei der Hierarchie der Werte sein kann, sondern die Glaubensdogmen müssen die Aspekte des Glaubens für alle religiösen Bereiche ausdrücken.

Alle Kirchenväter haben die katholische Kirche als die eine und nur als die einmalige Kirche betrachtet!

Moderne "Religionskongresse" sind nicht zu billigen. Es gibt nicht mehrerer Kirchen, die römisch-katholische Kirche ist die christliche Kirche. Die Leitung durch den Papst ist das Kennzeichen dieser Kirche. Die römisch-katholische Kirche darf nicht auf den Boden von Diskussionen herabgezogen werden. Unverfälschter katholischer Glaube muß das Band der Einheit bilden.

Die Heimkehr der Getrennten ist der Herzenswunsch des Papstes und die Gemeinden sollen diesen Wunsch zum Gegenstand des Gebetes machen.

Verweise