Lothar III. von Supplinburg

Aus Monarchieliga
Version vom 3. Juli 2012, 19:27 Uhr von Mm54 (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Grabmahl Lothars III.

1125 - 1137

∞ Richenza

Richenza war die Tochter des Grafen Otto von Northeim, eines der prominentesten Oberen des Sachsenvolkes. Nach dem Aussterben des Grafengeschlechtes erbte das Welfenhaus die Grafschaft. Die Stadt Northeim schlug sich fortan häufig auf die Seite des protestantischen Partikularismus, so im 30jährigen Krieg, als sie rechtswidrig Tilly nicht einlassen wollte.

Kinder Lothars und Richenzas

  • Gertrud 1113 - 1143

∞ Heinrich der Stolze (Welfe).

∞ Heinrich II. (Babenberger)


Der 1075 geborene Herzog von Sachsen besiegte seinen Vorgänger 1115 am Welfesholz (bei Hettstedt, heute Sachsen-Anhalt). Seine Wahl wird in einer packenden Narratio geschildert.

Lothar förderte die Ostsiedlung und die deutsche Hoheit im Osten und belehnte 1134 Albrecht den Bären von Askanien mit der Nordmark (Altmark). Kaiser Lothar verstarb auf der Reise in Breitenwang im Außerfern (Tyrol).