Kunigunde (hl. Kaiserin)

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • auch: Kunigunde von Luxemburg
  • * um 980 im heutigen Luxemburg
  • † 3. März wahrscheinlich 1033 in Kaufungen
  • Bamberger Dom
  • Gedenktag ist der 13. Juli


Kunigunde war Gemahlin Kaiser Heinrichs II. und führte nach dessen Tod für kurze Zeit auch die Regierungsgeschäfte des Heiligen Römischen Reichs. Sie gehört wie ihr Mann zu den Heiligen der katholischen Kirche und wird vor allem in Bamberg verehrt.

Leben

Kunigunde lebte mit dem hl. Kaiser Heinrich in einer jungfräulichen Josephs-Ehe. Als sie einst des Ehebruchs bezichtigt wurde, lief sie über 12 glühende Pflugscharen und bewies so ihre Unschuld. Kunigunde gründete das Stift Kaufungen (bei Kassel), wo sie auch starb. Sie ist in Bamberg bestattet.

Verweise