Die Werke Martin Luthers

Aus Monarchieliga
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Werke Luthers sind ausnahmslos unbrauchbar und von häretischen Aussagen und Positionen geradezu zerfressen. Luther wird zu Recht als "Häresiarch" und "Erzketzer" bezeichnet.


1517

  • Disputation zur Erläuterung der Kraft des Ablasses (95 Thesen)

1519

  • Ein Sermon von dem Gebet und Prozession in der Kreuzwoche
  • Ein Sermon von dem heiligen hochwürdigen Sakrament der Taufe
  • Ein Sermon von dem hochwürdigen Sakrament des heiligen Wahren Leichnams Christi und von den Bruderschaften
  • Ein Sermon von dem Wucher
  • Ein Sermon von der Bereitung zum Sterben

1520

  • An den christlichen Adel deutscher Nation: Von des christlichen Standes Besserung
  • Appellation oder Berufung an ein christliches freies Konzil
  • Ein Sermon von dem Neuen Testament, das ist von der hl. Messe
  • Erbieten. Brief Luthers an den soeben gewählten Kaiser Karl V., in welchem er Friedens- und Verständigungsbereitschaft vortäuscht.
  • Von dem Papsttum zu Rom, wider den hochberühmten Romanisten zu Leipzig
  • Von den guten Werken
  • Von der Freiheit eines Christenmenschen.

1521

  • Das Magnificat, verdeutscht und ausgelegt
  • Ein Unterricht der Beichtkinder über die verbotenen Bücher
  • Rede auf dem Reichstag zu Worms
  • Vom Mißbrauch der Messe

1522

  • Fastenpredigten
  • Ein kleiner Unterricht, was man in den Evangelien suchen und erwarten soll
  • Eine treue Vermahnung Martin Luthers an alle Christen, sich zu hüten vor Aufruhr und Empörung
  • Vom ehelichen Leben

1523 - 1524

  • An die Herren deutschen Ordens, daß sie falsche Keuschheit meiden und zur rechten ehelichen Keuschheit greifen, Ermahnung. 1523
  • Daß eine christliche Versammlung oder Gemeinde Recht und Macht habe alle Lehre zu beurteilen und Lehrer zu berufen, ein- und abzusetzen, Grund und Ursache aus der Schrift. 1523
  • Ein Brief an die Christen im Niederland. 1523
  • Ein Sendbrief und Verantwortung etlicher Artikel, an eine christliche Gemeinde der Stadt Esslingcn. 1523
  • Ursache und Antwort, daß Jungfrauen Klöster göttlich verlassen mögen. 1523
  • Von [der] Ordnung Gottesdiensts in der Gemeinde. 1523
  • Von weltlicher Obrigkeit, wie weit man ihr Gehorsam schuldig sei. 1523
  • Vorrede zu: Ordnung eines gemeinen Kastens; Ratschlag, wie die geistlichen Güter zu handeln sind. 1523
  • An die Ratsherrn aller Städte deutschen Landes, daß sie christliche Schulen aufrichten und halten sollen. 1524
  • Ein Brief an die Fürsten zu Sachsen von dem aufrührerischen Geist. 1524

1525

  • De servo arbitrio (Vom unfreien Willen)
  • Ein Sendbrief von dem harten Büchlein wider die Bauern
  • Eine Unterrichtung, wie sich die Christen in Mose sollen schicken
  • Vermahnung zum Frieden auf die zwölf Artikel der Bauernschaft in Schwaben
  • Vorrede und Vermahnung zu: Vertrag zwischen dem löblichen Bund
  • Wider die räuberischen und mörderischen Rotten der andern Bauern

1526 - 1529

  • Ob Kriegsleute auch im seligen Stande sein können. 1526
  • Vorrede zu: Deutsche Messe und Ordnung Gottesdiensts. 1526
  • Ob man vor dem Sterben fliehen möge. 1527
  • Bekenntnis. 1528
  • Vorrede zu: Unterricht der Visitatoren an die Pfarrherrn im Kurfürstentum zu Sachsen. 1528
  • Der kleine Katechismus für die gemeine Pfarrherrn und Prediger. Wittenberg. 1529
  • Der Große Katechismus. Wittenberg. 1529

1530

  • Ein Sendbrief D. Martin Luthers vom Dolmetschen und Fürbitte der Heiligen
  • Eine Predigt Martin Luthers, daß man Kinder zur Schule halten solle
  • Etliche Fabeln aus Äsop
  • Vermahnung an die Geistlichen, versammelt auf dem Reichstag zu Augsburg

1531 - 1539

  • Warnung D. Martin Luthers an seine lieben Deutschen. 1531
  • Klageschrift der Vögel gegen Wolfgang Sieberger. 1534
  • Eine einfältige Weise zu beten, für einen guten Freund. 1535
  • Disputation über den Menschen. 1536
  • Vorrede zu: Historia Galcatii Capellae. 1538
  • Von den Konzilien und Kirchen. 1539
  • Vorrede zum ersten Band der Wittenberger Ausgabe der deutschen Schriften Luthers. 1539

1541 - 1546

  • Vermahnung zum Gebet wider den Türken. 1541
  • Neue Zeitung vom Rhein. 1542
  • Sendbrief an Kurfürst Johann Friedrich und Herzog Moritz von Sachsen. 1542
  • Vermahnung D. Martin Luthers, in Abwesenheit Doktor Pommeranus, an die Universität, den Rat und Bürgerschaft zu Wittenberg. 1542
  • Vorrede zum ersten Band der Wittenberger Ausgabe der lateinischen Schriften Luthers. 1545
  • Letzte Aufzeichnung Luthers: Wir sind Bettler, das ist wahr. 1546


Verweise